Deutschland spielt Tennis! 2017: NTV eröffnet bei Schwarz-Weiß Oldenburg

Der Tag gehört zum Frühjahresprogramm wie die Landesmeisterschaften in den Turnierkalender. Bereits zum elften Mal fand die bundesweite Saisoneröffnung „Deutschland spielt Tennis“! statt. Rund 2.000 Vereine hatten sich aus ganz Deutschland angemeldet, 270 davon kamen aus Niedersachsen.

Die Auftaktveranstaltung des NTV fand am offiziellen Veranstaltungswochenende bei Schwarz-Weiß Oldenburg statt. Die Tennisabteilung mit Hergen Tegtmeier an der Spitze hatte ein abwechslungsreiches und attraktives Programm auf die Beine gestellt und zahlreiche Mitglieder und Gäste kamen folgten der Einladung. Der Kälte zum Trotz muss man sagen, denn sowohl am Grill als auch auf den Plätzen war es doch recht frostig an diesem Apriltag.

„Umso mehr freue ich mich, dass hier so viele Mitglieder und Gäste erschienen sind“, sagte NTV-Vizepräsident Reiner Beushausen. Er betonte, R.B. machte noch einmal in seiner Ansprache deutlich, dass in den nächsten Wochen bundesweit über 9.000 Vereine mit über 450.00 Tennisplätze und 1,3 Millionen Mitgliedern in die Sommersaison gehen und damit ein großartiges Sport und Bewegungsprogramm auslösen.

„Sport bedeutet Fitness und Gesundheit. Eine englische Studie hat belegt, dass gerade der Racketsport Gesundheitsgefahren vorbeugt, keine andere Sportart schnitt in der Medizinstudie besser ab“, unterstrich Beushausen.

Dass der Aktionstag auch in seiner zweiten Dekade immer noch Sogwirkung hat, beweist die Tatsache, dass Oldenburg Bürgermeister Jürgen Krogmann nicht nur beim Schwarz-Weiß vorbei schaute, sondern auch umgehend seinen Eintritt unterschrieb und überdies finanzielle Unterstützung bei der zu erneuernden Hallenbeleuchtung zusagte.

Auch Hattens Bürgermeister Christian Pundt – in dem Ortsteil Hatten ist der TC Schwarz-Weiß Oldenburg beheimatet - kam in Sportsachen und testete fleißig Anlage und Material. Allerdings beschlossen Und natürlich war auch die Vorsitzende der Region Jade-Weser-Hunte, Heike Döring, mit dabei.

Sportlich ging es auch zu auf der Anlage, denn Björn Wagener aus dem NTV-Ausbildungsteam hielt eine Trainingseinheit mit den zahlreichen Kindern und Jugendlichen sowie Kaderspielern aus der Region ab. Aber nicht ohne ab und zu auf die Geschehnisse in Stuttgart, dem parallel laufenden Fed Cup zwischen Deutschland und der Ukraine zu schauen. Daher gab es für den Verein von Reiner Beushausen neben einem Kleinfeldnetz auch einen Autogrammball mit den Unterschriften der deutschen Fed Cup-Mannschaft.