Von der Linie auf den Stuhl: Das Schiedsrichterwesen

Der NTV sucht gemeinsam mit dem Deutschen Tennis Bund (DTB) neue starke Typen, die Schiedsrichterin oder Schiedsrichter, aber auch Oberschiedsrichter und Linienrichter werden möchten. Denn zum populären Tennissport gehören auch durchsetzungsfähige, moderne Unparteiische auf dem Schiedsrichterstuhl, an der Linie oder als Oberschiedsrichter im Hintergrund.

Das deutsche Schiedsrichterwesen organisiert sich in drei Bereichen. Der Ausschuss für Schiedsrichterwesen im DTB ist für die Gesamtorganisation und die Ausbildung von DTB- Schiedsrichtern und DTB-Oberschiedsrichtern verantwortlich. Auch der Bereich der Einteilung der Schiedsrichter und Oberschiedsrichter liegt im Verantwortungsbereich des Ausschusses. Der Ausschuss wurde 2009 in die Ordnungen des DTB aufgenommen und tagt seitdem einmal pro Jahr.

In der Kommission der Referenten für Regelkunde und Schiedsrichterwesen sind die Vertreter der Landesverbände zusammengefasst. Hauptaugenmerk wird auf die Verknüpfung der Interessen der Landes-verbände und des DTB geworfen. Die durchgehende Struktur ist besonders
in den Bereichen der Ausbildung und der Regelinterpretationen wichtig. Jährlich treffen sich alle Vertreter, um positive Entwicklungen voranzutreiben und Vereinheitlichungen bzw. Regelinterpretationen zu beschließen.

Durch den Zusammenschluss der internationalen Schiedsrichter und Oberschiedsrichter im Bereich des DTB wurde die Deutsche Tennis Schiedsrichter Vereinigung (DTSV) gegründet. Die DTSV ist maßgeblich an der Einteilung der internationalen Turniere und der Ausbildung der DTB-Schiedsrichter beteiligt.

Interesse? In diesem Bereich gibt es wichtige Informationen.

Ansprechpartner im NTV ist Volker Jäcke: Mobil: 0177 2954455, E-Mail: volker.jaecke@online.de

Wie werde ich Schiedsrichter - lesen Sie hier

Der Weg zum Linienrichter

Anders als beispielsweise im französischen oder im britischen Tennisverband gibt es in Deutschland keine einheitliche Linienrichterausbildung. Der übliche Einstieg für Interessierte erfolgt hierzulande über Future- und Challenger-Turniere, die immer nach neuen Gesichtern an der Linie suchen.

Der Weg zum Schiedsrichter
Der Einstieg erfolgt über den NTV. In Seminaren, die regelmäßig angeboten und kommuniziert werden, werden die Interessierten sorgfältig in die Materie eingeführt und können anschließend die Prüfung zum Verbandsschiedsrichter bzw. zur Verbandsschiedsrichterin ablegen.

Die Formalien zur Ausbildung, Prüfung und Lizenz von A-Schiedsrichtern finden Sie hier.

Die Formalien zur Ausbildung, Prüfung und Lizenz von B-Schiedsrichtern finden Sie hier.

Die Formalien zur Ausbildung, Prüfung und Lizenz von C-Schiedsrichtern finden Sie hier.


Der Weg zum Oberschiedsrichter
Der Einstieg erfolgt über die Landesverbände. In Seminaren werden die Interessierten sorgfältig in die Materie eingeführt und können anschließend die Prüfung zum Verbandsoberschiedsrichter bzw. zur Verbandsoberschiedsrichterin ablegen.

Die Formalien zur Ausbildung, Prüfung und Lizenz von A-Oberschiedsrichtern finden Sie hier.

Die Formalien zur Ausbildung, Prüfung und Lizenz von B-Oberschiedsrichtern finden Sie hier.

Die Liste der DTB B-Oberschiedsrichter im NTV finden Sie hier.

Die Liste der DTB C-Schiedsrichter im NTV finden Sie hier.

Der Open Book-Test
Das Einsenden und Bestehen des Open Book Tests ist Voraussetzung für den Einsatz als DTB-B-Oberschiedsrichter und DTB-C-Schiedsrichter auf NTV-Ebene und beeinflusst weiterhin die Lizenzverlängerung für das jeweilige Jahr. Keine Rückmeldung führt zur automatischen Löschung aus der NTV-Datenbank für SR und OSR.

Die Lösungen des Open Book Tests 2017 finden Sie hier

 Aktuelle Richtlinien zum Spiel ohne Schiedsrichter finden Sie hier